Auftrag

Altenhilfe mit christlichem Profil

Das Bild unserer Gesellschaft wird in den kommenden Jahren immer mehr von älteren Menschen geprägt sein. In erster Linie ist eine höhere Lebenserwartung ein Gewinn. Daneben wird es aber auch immer mehr ältere Menschen geben, die auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind.

In der Bibel wird ein hohes Alter als Ausdruck von Gottes Segen dargestellt - ein Geschenk Gottes, für das wir dankbar sein dürfen. Weiter heißt es im Psalm 71: "Verwirf mich nicht, wenn ich schwach werde." Und im vierten Gebot werden die Jüngeren gemahnt, für die Älteren Verantwortung zu übernehmen.

Die Zukunft der Pflege im Alter erfordert Solidarität und ein respektvolles Miteinander der Generationen. Was die Bibel uns vorgibt, wollen wir als Unternehmung der Caritas formulieren in unserer

Vision einer christlichen Altenpflege:

Einrichtungen der Altenpflege sollten Orte sein, an denen den alten Menschen eine Entwicklung und Reifung ermöglicht wird. An denen Menschen Raum für Religiosität und Spiritualität finden. Mit angemessenen personellen Ressourcen können die Senioren individuell gefördert werden, um Einsamkeit und (weitere) Gebrechlichkeit zu vermeiden. Im Zustand der unumkehrbaren Gebrechlichkeit (Fraility) werden sie auf ihrem Weg des Sterbens begleitet und können sich darauf verlassen, dass unnötige Belastungen von ihnen fern gehalten werden. Damit sind Altenpflegeeinrichtungen Orte der Nächstenliebe und der Gesundheitsförderung, die die Verschiedenheit alter Menschen anerkennen und respektieren.

Die Caritas Altenhilfe GGmbH ist eine Tochtergesellschaft des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V. Sie ist Teil der katholischen Kirche. Unsere Einrichtungen der Altenhilfe richten sich an ältere Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und mit verschiedenen Bedürfnislagen. In allen Einrichtungen legen wir Wert darauf, die Gemeinschaft untereinander zu fördern.

Unser Ziel ist es im Sinne der Caritas (lat. Nächstenliebe) zu handeln und wir arbeiten auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. Die Mitarbeiter/innen der Caritas Altenhilfe verstehen sich als Dienstgemeinschaft zum Wohle der betreuten alten Menschen. Unsere Gemeinschaft setzt sich aus der Geschäftsführung und allen Mitarbeiter/innen der Zentrale und den einzelnen Einrichtungen (Pflege, Therapie, Verwaltung, Hauswirtschaft, Sozialdienste und Seelsorge) zusammen. Bei uns sind konfessionell gebundene und ungebundene, beruflich und ehrenamtlich tätige Mitarbeiter/innen beschäftigt. Wechselseitige Wertschätzung sehen wir als Bedingung für das Zusammenleben und Zusammenarbeiten an. In allen Bereichen legen wir Wert auf Transparenz, Information und Hilfestellung.

Unsere Einrichtungen sind als Teil der christlichen Gemeinden vor Ort zu betrachten. Wir sind offen für das Engagement der Kirchengemeinden und des Gemeinwesens und bemühen uns, an deren Leben teilzunehmen und es zu fördern. Kirchliche Feste, Pflege des Brauchtums und Veranstaltungen für die Gemeinde sind fester Bestandteil des Heimlebens.

Unsere Seniorenheime sind Orte der Begegnungen für das Wohnumfeld. Wir respektieren Menschen mit anderer Überzeugung und unterstützen sie in der Ausübung ihres Glaubens.

Die Caritas Altenhilfe GGmbH nimmt mit der Betreibung von Einrichtungen in der Altenhilfe die Verantwortung für die soziale Gestaltung unserer Gesellschaft aktiv wahr. Sie deckt mittlerweile ein breites Spektrum der Altenarbeit ab. Auch zukünftig wird die Caritas Altenhilfe GGmbH ihre Angebote entsprechend dem Hilfebedarf der jeweiligen Region weiter entwickeln.

Mit den uns zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen gehen wir verantwortungsvoll um, sodass das Wohl der uns anvertrauten Bewohner/innen im Vordergrund steht.

Unsere Gesellschaft dient unmittelbar und ausschließlich gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken. Unsere Einrichtungen werden mindestens zu 2/3 solchen Personen zur Verfügung gestellt, die entweder infolge ihrer körperlichen oder geistigen Beschaffenheit dauernd auf die Hilfe anderer angewiesen sind oder ein geringes Einkommen haben. Als katholischer Träger fühlen wir uns dem christlichen Menschenbild verpflichtet. Entsprechend ist für uns der Schutz eines jeden Menschen oberstes Gebot. Der Schutz schließt die Würde und auch die gesundheitliche Förderung und Unterstützung eines jeden Menschen ein. Unser Pflege- und Betreuungskonzept ist auf die individuellen Wünsche und Gewohnheiten abgestimmt. In der Pflege arbeiten wir nach dem Pflegeprozess. Zusammen mit dem Pflegebedürftigen und den Angehörigen besprechen wir den Pflegebedarf und beraten und formulieren daraus Pflegeziele. Wir besprechen, was Sie an Pflegemaßnahmen wünschen und wie sie durchgeführt werden sollen. Unser Ziel ist es, dass sich die Pflegebedürftigen aufmerksam gepflegt und betreut fühlen und dass sie ihre Selbständigkeit erhalten und verbessern können. Die Angehörigen werden selbstverständlich in diesen Prozess mit einbezogen.

  • Wir wollen, dass die Einrichtungen der Caritas Altenhilfe GGmbH für Mitmenschlichkeit stehen.
  • Wir wollen bewirken, dass sich alle Betreuten in ihren sozialen, kulturellen und religiösen Erfahrungen angenommen fühlen.
  • Wir wollen erreichen, dass unsere Einrichtungen in das Wohnumfeld und die Kirchengemeinde integriert sind.
  • Wir wollen erreichen, dass die Einrichtungen der Caritas Altenhilfe GGmbH für fachliche Qualität stehen.
  • Wir möchten auf allen Ebenen einen partizipativen Führungsstil praktizieren.
  • Wir wollen erreichen, dass alle Mitarbeiter/innen sich bei der Ausübung ihrer Aufgaben unterstützen.
  • Wir wollen erzielen, dass ehrenamtliche Mitarbeit in unseren Einrichtungen attraktiv und zu einer Bereicherung für die Betreuten wird.
  • Wir wollen bewirken, dass ein würdevolles Altern und Sterben für unsere Betreuten erlebbar wird und dazu beitragen, dass würdevolles Altern und Sterben gesellschaftlich zu einem hohen Wert wird. 

Unser Leitbild ist zugleich unsere Qualitätsverpflichtung. Zufriedene, sich aufmerksam behandelt fühlende Angehörige, Mitarbeiter/innen und Bewohner/innen sind unser höchstes Ziel. Um dieses Ziel zu erreichen sind wir stetig darum bemüht, dem Prinzip der "ständigen Verbesserung" gerecht zu werden.
Qualitätspolitik ist eine Führungsaufgabe. Alle Mitarbeiter/innen tragen in ihrem Wirken die Verantwortung für die Erreichung und Weiterentwicklung der Qualitätsziele. Dies erreichen wir durch ein positives Betriebsklima, den Fähigkeiten angemessene Tätigkeiten, Weiterbildungs- und Entwicklungschancen.
Somit bieten wir Ihnen ideale Bedingungen, damit Sie sich in unserer Einrichtung angenommen und wohl fühlen.