Transparency Deutschland

Selbstverpflichtungserklärung zur Transparenz

Das Thema Transparenz hat für die Arbeit der Caritas Altenhilfe Gemeinnützige GmbH einen hohen Stellenwert. Deshalb hat sich die Gesellschaft mit all ihren Einrichtungen und Diensten der Initiative Transparente Zivilgesellschaft e.V. angeschlossen. Mit nebenstehender Erklärung verpflichten wir uns Angaben gemäß den Transparenzkriterien der Initiative Transparente Zivilgesellschaft von Transparency Deutschland leicht auffindbar und aktuell auf unserer Website zu veröffentlichen.

Wir bestätigen, dass die Organe, welche für unsere Organisation bindende Entscheidungen zu treffen haben, regelmäßig tagen und dass die Sitzungen protokolliert werden. Bei Prüfung unseres Jahresberichtes wird die Einhaltung dieser Verpflichtung von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft kontrolliert.

Berlin, den 25.10.2013

 

Rainer Flinks Prof. Dr. Ulrike Kostka
Geschäftsführer Diözesan-Caritasdirektorin und Gesellschafterin

 

Transparenzkriterien der Caritas Altenhilfe GGmbH

1. Name, Sitz, Anschrift, Gründung

Caritas Altenhilfe Gemeinnützige GmbH

Haus der Caritas
Tübinger Straße 5
10715 Berlin

 

Gründungsgeschichte

Aus dem zweckgebundenen Erbe der evangelischen Fabrikantenwitwe Erna Lindner heraus gründete der Caritasverband für Berlin e.V. am 01.12.1970 die Tochtergesellschaft Caritas Altenhilfe als Gesellschaft mit beschränkter Haftung.

Wohltäterin Erna Lindner

schwarz-weiß Fotografie der Fabrikantenwitwe Erna Lindner

Am 25. Februar 1891 wurde Erna Lindner, geb. Pfeiffer geboren. Mit ihrem Mann Herbert Lindner gründete sie in Berlin-Wittenau eine Werkzeugmaschinenfabrik, die Herbert Lindner GmbH. Nach dem Tode ihres Ehemannes 1944 baute Erna Lindner die Fabrik in den Nachkriegszeiten wieder auf und führte sie bis zum Verkauf im Jahre 1969 weiter. Am 7. März 1970 verstarb sie im Alter von 79 Jahren. Die evangelische Frau Lindner stand der katholischen Kirche sehr nahe und hat die Caritas jahrzehntelang unterstützt. Am Ende ihres Lebens lebte die wohlhabende Frau in einem komfortablen Seniorenhaus. Aus ihrer inneren Verbundenheit zur Caritas vererbte sie bis auf einige Vermächtnisse ihr Vermögen dem Caritasverband für Berlin e.V. Das Testament enthielt jedoch die Auflage, das Vermögen nur für die Errichtung, den Betrieb und die Förderung von Einrichtungen der Altenhilfe zu verwenden. Des Weiteren war es ihr letzter Wille, Menschen hierbei zu begünstigen, die "einmal bessere Tage gesehen hätten". Das Erbe wurde unter Testamentsvollstreckung gestellt und unterstand somit einer Rechenschaftspflicht über die sachgerechte Verwendung des Erbes. Aus diesem Grunde wurde am 1. Dezember 1970 die Caritas Altenhilfe GGmbH gegründet.
 

2. Mission, Vision, Gesellschaftsvertrag

Mission

In christlicher Nächstenliebe und gesellschaftlicher Verantwortung nehmen wir uns der Rat- und Hilfesuchenden an. Wir schaffen Orte der Beratung, des Wohnens und der Pflege für ältere Menschen im Erzbistum Berlin.

 

Vision

In 2020 sind wir das führende Unternehmen im Erzbistum Berlin mit exzellenten, vernetzten und innovativen Angeboten für Seniorinnen und Senioren. Kunden bevorzugen uns wegen unserer gelebten Nächstenliebe, beruflichen Kompetenz und engagierten Beteiligung im Gemeinwesen. Wir ziehen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an, weil sie Wertschätzung erfahren und Eigenverantwortung und Kreativität in einem attraktiven Arbeitsumfeld verwirklichen können. Finanzielle Solidität und Nachhaltigkeit bestimmen unsere Entscheidungen und sichern unseren Erfolg.

 

Gesellschaftsvertrag

Zweck der Gesellschaft ist der Betrieb und die Förderung von Einrichtungen der Altenhilfe (begründet aus dem Selbstverständnis der Caritas). Sie ist daher selbstlos tätig und verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche, sondern ausschließlich unmittelbar gemeinnützige Zwecke.

Weiter werden im Gesellschaftervertrag die Rechte der Gesellschafter untereinander spezifiziert, sowie die Organe der Gesellschaft und deren Aufgaben und Funktionen definiert.

Unseren vollständigen Gesellschaftsvertrag können Sie HIER einsehen.

3. Bescheid über die Anerkennung der Gemeinnützigkeit

Die Caritas Altenhilfe GGmbH ist gemeinnützig. Sie verfolgt ausschließlich unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Die Gemeinnützigkeit wird durch das Finanzamt anerkannt.

Den aktuellen Bescheid des Finanzamtes über die Anerkennung als steuerbegünstigte (gemeinnützige) Körperschaft können Sie nebenstehend einsehen.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Gesellschafterversammlung

Prof. Dr. Ulrike Kostka
Caritasdirektorin des Diözesan-Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin e.V.
Vorsitzende der Gesellschafterversammlung

Helmut Vollmar
Vorstandsmitglied der Caritas-Krankenhilfe Berlin e.V.

 

Aufsichtsrat

Prälat Tobias Przytarski
Generalvikar, Erzbistum Berlin
Vorsitzender des Aufsichtsrates

Prof. Dr. Gabriele Kuhn-Zuber
Professorin an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin

Dr. Gabriele Pollert
Dipl. Pädagogin, Ökonomin, Dipl. Sozialarbeiterin

Ekkehardt Bösel
Gesamtleitung Finanzen, Personal, unternehmerische Belange
Diözesan-Caritasverband Berlin e.V.

Prof. Dr. Ralf-Bruno Zimmermann
Präsident der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin

 

Geschäftsführung

Maren Gienapp, Dipl.-Kff.
Geschäftsführer seit 01.11.2016

Christoph Schulze, Dipl.-Kfm.
Geschäftsfrührer seit 01.11.2016

Michael Fitzek, Dipl. Sozialpäd.
Prokurist seit 21.09.2015

Zum Organigramm der Caritas Altenhilfe GGmbH.

 



 

5. Bericht über die Tätigkeiten der Organisation

Angaben zu den Geschäfts- und Rahmenbedingungen, dem wirtschaftlichen Umfeld und dem Verlauf des jeweiligen Geschäftsjahres können Sie über den Lagebericht der Caritas Altenhilfe GGmbH einsehen. Dieser ist Bestandteil des Jahresberichtes in welchem darüber hinaus noch besondere Themenschwerpunkte dargestellt werden.

Den aktuellen Jahresbericht können Sie nebenstehend lesen.

6. Personalstruktur

Die Caritas Altenhilfe GGmbH beschäftigt 1.487 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

davon Mitarbeiter/innen
in Vollzeit: 434
im Bundesfreiwilligendienst: 3
in Ausbildung: 61

Darüber hinaus engagieren sich in der Caritas Altenhilfe GGmbH Ordensangehörige (8), Begleiterinnen in der Seelsorge (10) und Ehrenamtliche (498).

 

Über die Tochter Senioren Service Gesellschaft mbH arbeiten insgesamt 533 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Einrichtungen und Diensten der Caritas Altenhilfe GGmbH.

 

Stand: 31.12.2015

7. Mittelherkunft

 

Mittelherkunft Caritas Altenhilfe

Stand: 31.12.2015

8. Mittelverwendung

Tortendiagramm

Stand: 31.12.2015

9. Verbundenheit mit Dritten

Gesellschafter:

  • Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. (82,14%)
  • Caritas Krankenhilfe Berlin e. V. (17,86%)

Tochterunternehmen:

  • Senioren Service Gesellschaft mbH (100 %)

Ordensgemeinschaften:

  • Arenberger Dominikanerinnen (St. Josef, Berlin)
  • Karmelitinnen vom göttlichen Herzen Jesu (St. Josefsheim, Berlin)
  • Salvatorianerinnen (St. Josef, Stralsund)
  • Steyler Missionsschwestern (St. Albertus, Franz-Jordan-Stift, Berlin)
  • Völkerbrucker Franziskanerinnen (St. Benedikt, Brandenburg a.d.H.)

Weitere enge Kooperationen:

  • Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin
  • Katholisches Schulzentrum Edith Stein, Berufsfachschule Altenpflege
  • St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH (Case Management)

Sonstige:

Die Geschäftsführer der Caritas Altenhilfe GGmbH, Maren Gienapp und Christoph Schulze, sind die Geschäftsführer der Senioren Service Gesellschaft mbH.

10. Namen von juristischen Personen, deren Zuwendungen und Spenden mindestens 10% vom Umsatz ausmachen

Siehe Grafik unter Punkt 7 (Mittelherkunft). Einzelne Spenden dieser Größenordnung sind nicht eingegangen.