Jubiläum und Einweihung

Doppelt Grund zum Feiern

Das Leitungsteam um Pflegedienstleiterin Tanja Heitmann strahlt

Schon Anfang August zog die Sozialstation aus den Kellerräumen des Sana Gesundheitszentrums Marzahn in der Helene-Weigel-Platz 10 in die neuen Räume ins Erdgeschoss um. Nach drei Wasserschäden innerhalb der letzten zwei Jahre war das dringend nötig. "Zunächst waren die neuen Räume im Erdgeschoss eine Übergangslösung, weil in unseren alten Räumen mal wieder das Wasser stand. Uns war aber schnell klar, wir gehen hier nicht mehr weg. Es haben sich alle sofort wohlgefühlt", erzählt Pflegedienstleiterin Tanja Heitmann lächelnd. Hinter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern liegt ein sportlicher Sommer. Es hieß Kisten packen, Möbel transportieren und gleichzeitig den Betrieb am Laufen halten. Regionalleiterin Jenny Powilleit bedankte sich mit einer kurzen Rede bei allen, die tatkräftig mitgeholfen haben: "Die Mitarbeiter hier vor Ort haben eine großartige Arbeit geleistet und ohne mit der Wimper zu zucken, den Umzug gemeistert."

Der Pfarrer segnet die neuen Räume der Caritas-Sozialstation

Die Feierlichkeiten anlässlich des Jubiläums und der Einweihung des neuen Standortes, wurden von Pfarrer Miachel Kulpinski mit einer Andacht eröffnet. Er segnete die neuen, hellen Räume mit Weihwasser. Anschließend besichtigten die Gäste den neuen Standort. Es gab Sekt, Kaffee und Kuchen, dabei fand ein geselliger Austausch untereinander statt. Gemeinsam wurden die letzten 25 Jahre der Caritas-Sozialstation Marzahn resümiert. Unter den anwesenden Gästen waren neben Christoph Schulze, dem Geschäftsführer der Caritas Altenhilfe, auch die ehemalige Pflegedienstleiterin der Sozialstation Sabine Barchewitz und ihre damalige Stellvertreterin  Frau Wiesental.  Sabine Barchewitz war von 1999-2011 die Leiterin der Sozialstation, bevor sie in den Ruhestand ging. Sie erinnert sich: "Es gab viele Höhen und Tiefen der Sozialstation. Wir standen kurz vor der Schließung im Jahr 2000.  Umso schöner ist es, heute die neuen tollen Räume zu sehen und das 25-jährige Bestehen zu feiern." Im Dezember feiert auch Frau Böhm ihr Caritas Jubiläum. Seit 25 Jahren ist sie  leidenschaftliche Hauspflegerin. Seit 1997 arbeitet sie bei der Sozialstation in Marzahn. "Ich habe hier viel erlebt. Viele sind gegangen und gekommen, aber ich habe mich hier immer wohlgefühlt. Die Arbeit hier ist befriedigend. Pflege ist meine Berufung", erzählt sie bei der Feier. 

Gäste und Mitarbeitende feiern zusammen

Bei der Jubiläums- und Einweihungsfeier treffen sich alte und neue Gesichter. Gemeinsam wird gegessen und gelacht. Im Laufe der Feierlichkeiten mischen sich immer mehr rote Caritas-Shirts und Westen unter die Gäste. Die Pflegekräfte kommen von ihren morgendlichen Touren zurück oder bereiten sich auf ihre Nachmittagstouren vor. Ein paar Häppchen vom Buffet holt sich jeder. Es herrscht buntes Treiben in den neuen Räumlichkeiten der Sozialstation. Pflegedienstleiterin Tanja Heitmann ist froh, dass die Feier so gelungen ist und freut sich auf die Zukunft, obwohl es auch in den neuen Räumlichkeiten noch einiges zu tun gibt. "Bis letzte Woche hatten wir noch eine Art WG-Küche, alles war zusammengewürfelt. Jetzt haben wir eine schöne neue Küche, aber fertig sind wir damit noch nicht. Wenn alles klappt, haben wir es bis Weihnachten geschafft", hofft sie.