Hanseatisch wohnen

Stralsund

Caritas-Seniorenzentrum
St. Josef

Den grün gesäumten Knieperteich mit seinen weißen Brücken direkt vor der Tür, in entgegengesetzter Richtung einen Katzensprung entfernt der Stralsunder Bahnhof mit geschäftigem Treiben und Einkaufsmöglichkeiten, hier öffnet das Seniorenzentrum St. Josef seine Pforten.

In hanseatischem Flair reihen sich in der Nachbarschaft des Seniorenzentrums St. Josef liebevoll restaurierte historische Häuser und Stadtvillen aneinander. Vis à vis wird das Zentrum  von einer grünen Gartenanlage und der katholischen Kindertagesstätte umrahmt. Neben dem Seniorenheim sind ein Seniorenwohnhaus, eine Tagespflege und eine Caritas-Sozialstation ebenfalls in unmittelbarer Nähe beheimatet.

    • Hochqualifizierte Pflege und Betreuung
    • enge Kooperation mit Ärzten, Physiotherapeuten, Logopäden und Apotheken
    • abwechslungsreiche saisonale Küche, bei Bedarf Diät oder Schonkost
    • Zimmer- und Wäschereinigung
    • Angebote für Freizeitaktivitäten und Gesundheitsvorsorge
    • Gottesdienste und seelsorgerlichen Beistand nach Wunsch
    • individuelle Beratung und Hilfe bei Alltagsproblemen
    • Feste und Ausflüge
    • Vermittlung von Dienstleistungen, z. B. Friseur, Fußpflege, Bekleidungsverkauf
    • Haustiere nach Absprache möglich
Pflegestufe
 
 Einzelzimmer
Doppelzimmer
Einzelzimmer
 neu

 Ihr monatlicher Eigenanteil  
1 1.102,58 €
1.210,26 €
2
1.277,02 €
1.384,69 €
3
1.523,96 €
1.631,64 €
H
1.509,00 €
1.616,68 €
     

Stand: Januar 2015

Die Preise beziehen sich auf 30,4 Tage.

Mit den Pflegekassen bestehen Verträge. Der Eigenanteil wird ggf. vom Sozialhilfeträger übernommen.

Wir beraten Sie gerne.

Auch pflegende Angehörige brauchen Urlaub oder müssen über mehrere Tage hinweg einmal etwas erledigen. Die stationäre Verhinderungspflege ist für pflegebedürftige Menschen ebenso entspannend wie für die Pflegenden. Wir freuen uns darauf, Sie für einige Tage bei uns zu haben und ein wenig zu verwöhnen.

Hier erhalten Sie mehr Informationen zur Verhinderungspflege.

In der Seelsorge geht es um das Da-Sein, Mitgehen, Innehalten, Wahrnehmen, Zuhören, Erinnern, Verstehen, Teilen, Bleiben, Beten, Los-Lassen…

Es geht um die ganzheitliche Sorge um den Menschen.

Seelsorge im Altenheim umfasst weit mehr als Gottesdienst und Sakrament. Es geht auch um die lebensgeschichtliche Begleitung und Beratung Älterer, die Hilfe und Unterstützung in Krisensituationen, die gemeinsame Suche nach Antworten auf die Fragen nach dem Lebenssinn, nach Leiden und Sterben sowie die Nähe, Verlässlichkeit und Sorge, um den alten, kranken Menschen. Altenheimseelsorge umfasst die seelsorgliche Begleitung der Bewohnerinnen und Bewohner, der Angehörigen und der Mitarbeiter/innen. Was heißt das konkret in unserem Haus?

Seelsorge für unsere Bewohnerinnen und Bewohner:

  • fünfmal wöchentlich katholischer Gottesdienst und monatlich evangelischer Gottesdienst
  • Festgottesdienste an kirchlichen Hochfesten
  • Besondere Gestaltung des Patronatsfestes
  • Begleitung zum Gottesdienst
  • Gesprächsangebote mit unserem Pfarrer oder unserer Seelsorgerin für Bewohnerinnen und Bewohner,  Mitarbeitende, Angehörige
  • Krankenkommunion, ggf. Abendmahl,  Krankensalbung, Segnungen
  • Unterstützung beim Einleben für Bewohnerinnen/Bewohner, die neu einziehen
  • Sterbebegleitung und würdevolle Verabschiedung der Verstorbenen

Seelsorge für Angehörige:

  • Begleitung der Angehörigen in Krisensituationen, z. B. bei Gewissenskonflikten oder Schuldgefühlen
  • Vermittlung bei auftretenden Konflikten
  • Gesprächsangebote (situationsbedingt und bei Wunsch)

Kirchengemeinde

Kath. Kirchengemeinde Heilige Dreifaltigkeit

http://www.dreifaltigkeit-stralsund.de/